Der Lokal-Marathon hat eine neue Strecke. Und ich werde sie nicht laufen.

M23: Das wäre meine Startnummer für heute beim Badenmarathon hier in den Südstaaten gewesen. So elegant war es noch nie. So zeitig war ich offenbar noch nie angemeldet. Und das hatte dieses Mal einen guten Grund: Dieser örtliche Stadtrundlauf hat eine neue Strecke. Sie ist dem Umstand geschuldet, dass die Europahalle der Veranstaltung nicht mehr so recht gewachsen ist. Start und Ziel liegen somit jetzt draußen bei der Messe.

Und zu der muss man halt erst einmal hinkommen. Vor allem, wenn es um den Zieleinlauf geht. Die Strecke führt seit heute nicht mehr hübsch durch Karlsruhe Downtown, man lässt sich nicht mehr von den anfeuernden Massen durch die schwere Phase des Marathons tragen. Stattdessen ist man auf einsamer Flur und offenem Feld dem Wind ausgeliefert und kann dort einsam, aber grandios scheitern.

Das klingt natürlich verlockend. Der Aufschrei ist groß, klar. Aber bevor wir hier kollektiv Herumjammern, probieren wir das natürlich selbst aus. So war zumindest der Plan. Doch es kam, wie es kommen musste: Wir machen hier derzeit etwas ruhiger. Wir laufen hier momentan eher nicht so viel. Da die entsprechenden Details nur mit einem gesunden Maß an selbstbemittleidender Larmoyanz einher gehen würden, sparen wir sie uns. Ich sage nur so viel: Es gibt derzeit für zumindest ein paar Wochen eine ganz ordentliche Laufpause. Das ist ja auch mal nett. Ich grübele schon über Ersatzbeschäftigungen. Es soll ja nicht langweilig werden.

Allen, die heute mitlaufen, wünsche ich viel Erfolg. Und Spaß mit der neuen Strecke.