Altern in Würde

Kraftwerk: Machine

Eine schwarze Halle, eine große Leinwand mit minimalistischem Inhalt, davor vier Herren, nur schwach zu erkennen, sie bewegen sich auch kaum. Oder nennen wir die Szene ruhig beim Namen: es sind Kraftwerk live im ZKM. Da kommt zusammen, was zusammen gehört. Und als jemand, der gerade einen runden Geburtstag erlebt hat, welcher zeigt, dass auch die 80er Jahre noch zum Bewusstsein zählen, kann man da ruhig mal hingehen. Gedacht, getan.

Und ich kann es klarerweise gar nicht anders beschreiben als: ganz feine Sache. Kraftwerk live erleben: das kann man ruhig mal machen. Da schaffen es vier Herren mit etwas nüchtern präsentiertem Klingklang tatsächlich, eine phänomenale Show abzuliefern. Und während auf der einen Seite die Musik ordentlich vorwärts treibt, bleibt die Atmosphäre durchaus von einer soliden Eleganz geprägt. Selbst ein ordentlicher Bass leistet dem keinen Abbruch.

Man kann das Ganze auch prägnant benennen, wie Mizzi Schnyder es gemacht hat:

Das passt. Und es ist doch immer gut, auch für die kommenden Jahrzehnte noch ein paar Vorbilder zu haben. Vor allem, wenn sie so unterhaltsam sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *